Von einer schwachen Niederlage zu einem überragenden Sieg

Nach einem enttäuschenden Auswärtsspiel letzten Sonntag, wo wir in der letzten Minute das 3:2 hinnehmen mussten, hieß es heute gegen den überragenden Spitzenreiter aus Odendorf anzutreten. Ein Blick auf das Torverhältnis macht klar, dass die Jungs eiskalt im Abschluss sind. Mehr als doppelt so oft haben sie bereits den Ball ins gegnerische Tor befördert als der SC Muffendorf. Im Hinspiel mussten wir stark ersatzgeschwächt eine 6:1 Niederlage hinnehmen. Am heutigen Tag sollte dies nicht wieder geschehen, so wurde ein neuer Matchplan erarbeitet und die ganze Woche trainiert. Ziel war es, hinten sicher gegen einen übermächtigen Sturm zu bestehen und schnell über die Flügel zu kontern. Dies gelang uns in der ersten Halbzeit ganz gut, bis auf einen Sonntagsschuss von einem Odendorfer, der unhaltbar seinen Weg ins lange Eck fand. Einzig mit der Präzision der Pässe in den Raum hatten wir noch zu arbeiten. So stand es zur Halbzeit zwar 0:1, aber einem geschulten Blick dürfte nicht entgangen sein, dass die Muffendorfer Jungs stets gefährlich waren. Die zweite Halbzeit sollte genau so weiter gespielt werden, mit einigen geringen Korrekturen. Dies führte dann zum verdienten Ausgleich. Ein schneller Konter über Jarosh auf der linken Seite und die darauf folgende Flanke konnte Hendrik direkt verwerten und den Ausgleich erzielen. Nun war das Spiel auch vom Ergebnis wieder offen. Knapp 20 Minuten später war es erneut Hendrik, der nach einer Flanke von links am höchsten sprang und den Ball per Kopf einnetzte. Nun blieb den Odendorfern nur noch alles auf eine Karte zu setzen, um das Spiel noch zu drehen. Eine kleine Unachtsamkeit und ein Dropkick aus dem Lehrbuch brachte den Ausgleich. Der Flog erneut von ca 20 Metern genau in den Winkel. Doch was nun geschah, war doch recht untypisch für unsre Jungs. Anstatt sich erst mal einige Minuten die Wunden zu lecken, nutzten sie direkt den Anstoß um erneut in Führung zu gehen. Jarosh setzte sich mit vollem Einsatz durch und krönte seinen heutigen Einsatz mit dem 3:2. Nur noch wenige Minuten auf der Uhr, hieß es nun dem anstürmenden Gegner keine Möglichkeit mehr zu Ausgleich zu lassen. Früh stören und lange Pässe unterbinden. Nun war es Sören, der kurz nach dem Wiederanpfiff in der zweiten Hälfte auflief, der den letzten Mann von Odendorf Angriff, den Ball eroberte und sich Richtung Tor aufmachte. Den herauslaufenden Torwart umspielte er gekonnt und schoss zum 4:2 Siegtreffer ein. Ein großes Kompliment an die Kampfbereitschaft unserer Jungs. Umso unverständlicher ist es aber auch, warum uns weitaus schwächere Gegner so viele Probleme bereiten. Auch wenn die Odendorfer heute als Verlierer vom Platz gingen, so muss man doch sagen, dass sie die Tabellenführung mehr als verdient haben. Eine kompromisslos offensiv spielende Mannschaft, mit einigen grandiosen jungen Spielern. Sie dürften auch bei einem Aufstieg eine wichtige Rolle in der B Klasse spielen.